logo

Garten F.

GARTEN F.

Kirchheim unter Teck 2004

Das Haus der Familie F. wurde in einem alten Garten gebaut, den früher zwei getrennte Ebenen kennzeichneten. Heute verbindet ein großer Rasenbogen die beiden Niveaus. Drei mächtige Birken und ein alter Wachholder prägen die Ansicht des Hauses. Der Hang hin zur Straße wurde homogen mit ins Raster gepflanzten Lorbeerkirschen bepflanzt. Das Haus erhebt sich über dem immergrünen Sockel. Die an das Gebäude anschließenden Terrassen ergeben sich aus dessen Struktur. Bei der oberen Terrasse setzt sich der Kalksteinboden des Innenraums nach außen fort und geht in ein wellenförmiges Mosaik aus Kalksteinschotter über. Auf dem unteren Niveau fanden die Sand- steinplatten aus dem alten Garten neue Verwendung: als Stützmauer zum höher gelegenen Nachbargrundstück und verlegt als Belag der unteren Terrasse, über die das Gebäude weit auskragt. Fächerahorne in Schlangenbart stehen in den Fugen des polygonalen Belags. Die alten Nadelbäume begrenzen den Raum und bilden eine malerische Kulisse.

Fotografie: Martin Schuler
  • Share